Nicht-Visuelle Version wählen
Ein Ziegenbock mit üppigem Fell

Wer ist der Sündenbock?

Das Alte Testament erzählt vom großen Versöhnungstag (vgl. 3. Buch Mose, Kapitel 16, Vers 21). Einem jungen Bock wird symbolisch die Schuld Israels aufgeladen. Dann jagt man den „Sündenbock“ in die Wüste.
Und plötzlich ahnen die ersten Christen beim Lesen der Geschichte vom „großen Versöhnungstag“: Vielleicht dürfen wir von Ostern her auch das Sterben von Jesus als Gottes großen Versöhnungstag mit seiner Welt verstehen. So tief kommt Gott zu uns herunter. So viel bedeuten wir Gott offenbar, dass er sich selbst in Jesus zum Sündenbock für das macht, was wir „verbockt“ haben.

5.C Ostern verstehen

/