Nicht-Visuelle Version wählen
Grafik einer Wand aus lauter Backsteinen. In der Wand ist ein Durchbruch in Form eines Kreuzes

Mauerdurchbruch

Damit durchbricht Gott die Mauer unseres Misstrauens und der unerfüllten Sehnsucht nach dem Himmel. Im Kreuz bahnt Gott sich mit seiner bedingungslosen Liebe den Weg zu uns — wie in der Erzählung „Vom Vater und den beiden Söhnen“. Sie steht im Evangelium nach Lukas im 15 Kapitel. In der 4. Reisestation wurde dieses Gleichnis genauer beschrieben.
Gott kommt uns entgegen, wie Jesus in seiner Zuwendung zu konkreten Menschen. Und bringt seinen Himmel mit: Lebendiges Wasser – himmlisches Ansehen – Lebenshoffnung trotz Tod – neues Vertrauen – Leben in Fülle!
Martin Luther, der Reformator, sagte es einmal so:

5.D Den Himmel geschenkt bekommen

/