Nicht-Visuelle Version wählen
Ein Vater steht draußen eng neben seinem Sohn. Beide sehen sich liebevoll an.

Nicht draußen bleiben!

Halt – der ältere Sohn fehlt noch! Der steht draußen vor der Tür, während drinnen die Party steigt. Dem Vater ist das nicht gleich. Er geht nach draußen, geht dem Älteren nach und bittet ihn herein. Gott geht uns nach, wo wir uns selber von der Lebensfreude aussperren. Er möchte, dass wir alle bei der Feier des Lebens dabei sind. Gott will und kann nicht feiern ohne seine verlorenen Söhne und Töchter. Gott gönnt jeder und jedem den Weg in die Freude.

4.C Wie Misstrauen geheilt werden kann

/