Nicht-Visuelle Version wählen
Noch mehr Steine mit der Aufschrift „Sünde“ sind nun mit der Farbe „M“ (für Moralin) übermalt.

Sünde als Moralbegriff

Der eigentliche Begriff ist „verunklart“, der Stein mit der Aufschrift „Sünde“ überpinselt worden. Die Leute meinen, Sünde sei das, was sich nicht schickt, obwohl es eigentlich Spaß macht. Sünde sei das, was „unmoralisch“ ist. Wegen dieser „moralisierenden Verunklarung“ nennen wir die Farbe, die auf der eigentlichen Bedeutung von „Sünde“ nun klebt, einfach mal Moralin. Übermalt man den Stein „Sünde“ mit Moralin, dann wird Sünde zur verbotenen Lust. Und was ist dann nicht alles Sünde?!

4.A Von dem, was trennt

/