Nicht-Visuelle Version wählen
Ein Mann trägt 3 große Kartons und hat sie zwischen beiden Händen und seinem Kinn eingeklemmt, damit sie nicht herunterrutschen

Schritt fünf: Anderen Verletzungen nicht mehr nachtragen

Noch ein Schritt — ein ganz wichtiger: Verletzungen anderen nicht nachtragen. Hier geht es nicht um das Ableisten einer christlichen Tugend. Es geht um das eigene Gesundwerden! Denn wenn ich dem nicht vergebe, der mich verletzt hat, tut mir das selbst nicht gut. Wenn ich einem anderen „etwas nachtrage“ wie auf dem Foto, dann bin ich der „Leid-Tragende“. Vergeben bedeutet, den Groll und die Wut gegen den anderen aus dem Herzen auszuräumen.

3.C Schritte zur "inneren Heilung"

/